Flames of War

Flames of War ist ein Regelwerk was den zweiten Weltkrieg abdeckt. Wie in allen anderen Tabletop spielen geht es hier ein mal mehr um das strategische Geschick des Spielers der die Rolle des Oberbefehlshaber einnimmt. Gespielt werden 15mm Figuren.

Der gesamte Weltkrieg wird in drei Perioden unterteilt.
1939-1941, 1942-1943 und 1944-1945, dies ist insofern wichtig, als das die Auswirkung der einzelnen Platoons unterschiedlich sein können. So gibt es Einheiten die während dieser Zeit ausgemustert oder schlagkräftiger gemacht wurden.
Die Armeen werden nach einen Punktesystem zusammengestellt.

Die Kampfstärke der Truppen werden in drei Erfahrungsstufen eingeteilt.
Conscript (schlecht Ausgebildete, Anfänger)
Trained (besser Ausgebildete)
Veteranen (Elitetruppen)

Die Vehikel, Panzer, Geschütze etc. haben einen Rüstungswert und eine Durchschlagskraft die von verschiedenen Dingen abhängig ist.
Als Beispiel:
Ein Panzer hat eine Frontpanzerung, eine Seitenpanzerung und eine obere Panzerung; diese können ganz unterschiedlich sein. Die einzelnen Platoons benötigen einen Befehlshaber und die ganze Armee einen Oberbefehlshaber. Diese müssen in Kontakt zueinander bleiben.

Das Gelände ist für die Fahrzeuge sehr bedeutend, so kann ein Panzer relativ leicht im dichten Wald oder im Fluß liegen bleiben „bogged down“. Das bedeutet nichts geht mehr, der Panzer muß entweder versuchen wieder rauszukommen oder er muß herausgezogen werden. In dieser Zeit ist er ein leichtes Ziel.

Das Spiel ist in drei Runden aufgeteilt
Bewegen, Schießen, Kämpfen.

Bewegen:
Die Fahrzeuge, Infantrie und Kanonen haben verschieden weite Reichweiten die zu beachten sind.
Schießen:
– Fernschüsse:In der Schußphase kommt erst der Fernschuß dran. 
Ansage welche Einheit wohin schießt, dann wird gewürfelt, einmal für den Trefferwurf und bei Erfolg der Panzerungs bzw Durchschlagswurf. Gut platzierte Aufklärer sind in dieser Phase äußert wichtig und hilfreich. Was früher die Kavallerie war sind es in FoW die Aufklärer.
– Nahkampf:Diese Phase simuliert den Beschuß mit Handfeuerwaffen und ähnliches. In der Phase schießt nicht nur der Angreifer sondern auch der Verteidiger. Der Verlierer muß weichen, der Sieger erobert die Stellung.
In beiden Schußphasen ist die Deckung der beschossenen Einheiten sehr wichtig.

Was ich fast vergessen hätte, in der Phase kann auch die Luftunterstützung mit Jagdflieger und Bodenkampfflieger erfolgen. Alle drei Waffengattungen (Infantrie, Artellerie und PAnzer) können von ihr getroffen werden. Die Flieger sind dem Platoons unterstellt. Auch hier sollte man die Aufklärer nicht unterschätzen.

Zum Schluß kommt wie immer die Moral, wobei der Moralwert der Kommandoebene, sofern dieser in der Nähe ist, ausschlaggebend ist.

Flames of War ist 2002 von Battlefront herausgegeben und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Regeln gibt es nur in englisch, allerdings hat die Firma „Battlefield-Berlin“ eine deutsche Übersetzung des Basisregelwerks herausgebracht. Soweit mir aber bekannt ist, veröffenlicht Battlefront demnächst ein neues Regelbuch. Ob die deutsche Übersetzung dann noch aktuell ist, kann ich nicht sagen.

Zu dem Hauptregelwerk gibt es noch verschiedene andere Armee- und Szenariobücher, auch diese sind selbsterständlich auf englisch.

NACHTRAG:

Inzwischen gibt es schon die nächste Generation von FoW: Version 3 und die nächste Version ist schon in den Startlöchern
Deutsche Regeln gibt es auch, jedoch ist vieles immer noch nur in englischer Sprache zu bekommen.

Neue Generation Version 3

Neue Generation Version 3

Barbara 2015

ein paar Bilder dazu findet ihr auf meiner Facebookseite

 

Kommentare sind geschlossen