Flintloque

…Flintloque – Das Scharmützel von Alternatives Armies

Jede einzelne Figur repräsentiert einen individuellen Charakter. Jeder Soldat hat einen Namen und ein Charakterblatt. Hier wird das klassische Tabletop mit etwas Rollenspiel gemischt.

Flintloque ist eine Mischung zwischen einer Fantasywelt und der Zeit der napoleonischen Kriege. Beim genauerem lesen erkennt man, dass die Artursage als Vorbild genommen wurde.

Die Welt Valon ist aufgeteilt, der Kronprinz Modred der zusammen mit Kaiserin Morgana die Elfen zu einer Weltmacht führen wollen, ist die eine Seite. Auf der anderen Seite gibt es die Allianz, eine Mischung aus Zwerge, Orks und Untote.

Die Uniformen sind napoleonisch mit einem guten Schuss Fantasy. Bounoparte wird zum Schutzgott BOUN_PARTEE, Blücher wird zum Gott BLOOKHA, die Elfen erinnern an die Grande Armé, Zwerge erinnern an die Preußen, Orks die Engländer und die Untoten scheinen die Russen zu sein.

Nach den Originalregeln gespielt, kann hier außer schießen auch Waffenzauber eingesetzt werden. Die Regeln können aber wenn man mit normalen Zinnfiguren spielt auch ausser acht gelassen werden.

Flintloque- Das Scharmützel wird mit kleinen Truppenstärken gespielt, pro Seite sind es zwischen 6-50 Mann, da jede Figur individuell ist, ist eine größere Truppenstärke nicht sinnvoll. Ich finde, dass schon bei über 25 Figuren es sehr schwer ist den Überblick zu behalten. Die kleinste Einheit ist die Kompanie, mehrere Kompanien bilden bei der Infanterie das Bataillon und bei den berittenen die Schwadron. Für die Scharmützel sind die kleineren Einheiten, so genannter Zug und Halbzug (Gruppe) wichtig. Z.B. zwei Gruppen bilden einen Zug, zwei Züge sind eine Kompanie. Eine Gruppe besteht aus max. 25 Mann inklusive zwei Unteroffiziere.

 

  1. Das Spiel wird in sechs Phasen aufgeteilt.
  2. Phase Angriffe ansagen, gezielte Schüsse und auf Angriffe reagieren
  3. gezielte Schüsse
  4. Bewegung inklusive Angriffe
  5. alle Waffen feuern
  6. Nahkampf
  7. Moralchecks

Die 1. Phase benötigt nicht viel Erklärung, Jede Spieler sagt an welcher seiner Soldaten angreift, gezielt Schießt oder auf angriffe reagiert. Dabei kann jede Figur in der Einheit oder Gruppe ganz individuell reagieren.

2. Phase
Jeder Charaktersoldat der in der ersten Phase sein Gegner aufs Korn genommen hat, darf jetzt schießen.

3. Phase
Die Bewegung ist nicht nur aufs Regiment oder Gruppen beschränkt. Einzelne Kavalleristen können auf- oder absteigen, Türen können aufgebrochen werden, Kisten können aufgehoben werden und Waffen geladen etc. Hier sieht man, dass auch die Bewegung ganz individuell ist. Wunden können die Bewegung reduzieren.

4. Phase
Hier dürfen die restlichen Soldaten feuern. Der Fernkampf wird durch ein Prozentsystem mit 2W10 oder 1W100 ausgewürfelt. Hier spielen Modifikatoren eine große Rolle. Bei Deckung, berittenes Ziel, Wetter oder Nacht etc. sind schwieriger zu treffen.
Bei bestimmten Würfelergebnissen kommt es zu Waffenfehlfunktion, von Waffenexlosionen bis zur Ladehemmung der Waffe, ist alles dabei. In beiden Schussphasen können auch Waffen eingesetzt werden die magische Kräfte haben.

5. Phase
Hier darfwas das Zeug hält, gefeuert werden

6. Phase
In dieser Phase kommt es zum Nahkampf, die Würfeldifferenz gibt an wer die Oberhand gewonnen hat. Die Charaktere bekommen Wunden. Mehrere Wunden bedeuten den Tod. Der Einheitsstatus, Elite, Guerilla, Regulär oder Miliz, sowie die verschiedenen Waffen und die Rasse geben den Nahkampf-Modikator.

7.Phase
Nach dem Nahkampf werden die Moralchecks durchgeführt. Auch hier müssen sind die verschiedenen Modifikatoren zu beachtet.

Alles in allem ist Flintloque ein einfaches und schönes Scharmützelspiel. Die Regeln sind unkompliziert. Wenn man die verschiedenen Rassen wie Orks, Untote, Elfen etc. aus den Regeln nimmt und durch Menschen ersetzt, können damit auch richtige Skirmischspiele gemacht werden. Die Zinnfiguren für Flintloque, gibt es meines Wissens nach nicht mehr zu kaufen, genauso wenig die Regeln. Was ich sehr schade finde. Denn das Spiel bietet einen schönen Kontrast zu den normalen Tabletopspielen.

Flintloque- Das Scharmützel wurde 1995 von Games Fleet und Reinhard Hankover übersetzt.

Die Originalregeln stammen von Steve Blease und betrieben wurde Flintloque 1995 von Alternative Armies.

Es gibt mittlerweile Flintloque Reloaded was mich sehr freut, es wäre sehr schade wenn dieses Spiel in der Versenkung verschwunden wäre.

Barbara 2006

 

Kommentare sind geschlossen